Der aktuelle Fokus liegt auf dem Bündeln und Verbinden von Informationen, Verknüpfen von Erfahrungen und Verarbeiten von Hinweisen oder Lösungsgedanken zur Unterstützung der EVENT-Branche und den Verwaltungs- und Genehmigungsbehörden beim Restart von Veranstaltunge

Die Beteiligten des gep sind Personen, Unternehmen, Verbände und Interessensgruppen, die aktiv konkrete Lösungswege erarbeiten haben und diese als Gesprächsangebote und Nutzungsvorlagen zunächst kommunalen Verwaltungen und Unternehmen im ihrem Aktionsumfeld zur Verfügung stellen.

Alle gemeinsam eint das Ziel, positiven Einfluss geltend zu machen und lösungsorientiert zu arbeiten, unabhängig von der aktuellen existenzbedrohenden Lage der Branche.

Dazu zählen:

  • innovative Gesprächsansätze
  • interdisziplinärer Erfahrungsaustausch
  • Überwindung von Branchengrenzen
  • Erkennen und Fokussieren auf das Wesentliche
  • der Wille zur Kooperation und gegenseitigen Unterstützung

Die meisten Mitstreiter repräsentieren nur jeweils nur einen Teilbereich oder auch nur Teilsegment der Branche EVENT. Manche haben auch erst durch Corona erkannt, wie engmaschig die Verflechtungen und Abhängigkeiten tatsächlich sind. Andere sympathisieren/unterstützen das Engagement und den positiven Spirit, den die Akteure im gep versuchen aufzubauen.

Aktuell sind Ansprechpartner im Verbund event pool:

german event poolHr. Matthias KreuzMOVETOS GmbH & Co.KG, Pöcking
austria event poolHr. Erik KastnerOPUS Marketing GmbH, Wien
swiss event poolHr. Roger TognellaTopwerk, Zürich

Aktuell sind Ansprechpartner im german event pool:

Verband der VeranstaltungsorganisatorenHr. Fritzges
Deutscher TourismusverbandHr. Dunkelberg
Allianz Event-Sicherheits-TechnikFr. Kloth
Bayerischer Verband für Sicherheit in der WirtschaftHr. Roth

Der gep hat zu Beginn seiner Tätigkeit ein erstes Zielpapier verfasst, das als Basis für den endgültigen Leitfaden diente: